Inhalt abgleichen

Mehr Weiblichkeit wagen

SPRING: Ein Magazin von Frauen – aber nicht nur für Frauen!

Wer sich für Comics interessiert, kommt um das SPRING-Magazin nicht herum. Jedes Jahr erscheint eine neue Ausgabe, die nicht nur wegen der Bilder, sondern auch durch feministische Inhalte Zeichen setzt. Besonders deutlich wurde dies im vergangenen Jahr, als unter dem Titel »Privée« ein spannendes Thema der Gegenwart in den Mittelpunkt rückte. Wie bei den anderen Ausgaben schon, überzeugt auch hier die sprudelnde Kreativität der 14 Zeichnerinnen. Ihre Comics machen die Lektüre zu einem besonderen Erlebnis.


Auf der Grenze

Die »Neue Rundschau« erkundet den Comic in theoretischer Reflexion und poetischer Praxis

Themenhefte zum »Comic« gibt es inzwischen von fast jeder größeren Literatur- bzw. Kulturzeitschrift. Bereits 1998 widmete sich die 51., von Jens Balzer und Martin tom Dieck herausgegebene, Ausgabe der Zeitschrift »Schreibheft« ganz der graphischen Literatur; Ende 2012 zog auch die im Fischer Verlag erscheinende »Neue Rundschau« nach: Das dritte Heft im 123. Jahrgang nähert sich dem Medium Comic aus unterschiedlichen Perspektiven.


Vampire mit Biss und Cowboystiefeln

Scott Snyder und Stephen Kings Blutsauger-Comic American Vampire

Vampire sind überall. Sie verstecken sich in Videospielen und Fernsehserien, lauern zwischen bedruckten Buchseiten auf ahnungslose Opfer, schauen verführerisch von Postern in Teenagerzimmern und flimmern in überschminkter Nahaufnahme in Kinosälen über Leinwände. Kaum eine andere Mythengestalt kann es derzeit mit der Popularität der Blutsauger aufnehmen. Dass viele moderne Vampire es mit dem Mythos ihrer einstigen Vorväter nicht ganz so genau nehmen, ist zum Teil der wachsenden Vampirindustrie geschuldet. Fleißige Autoren bemühen sich, auch die letzten Winkel des überstrapazierten Trends auszuloten und eine eigene Version des Kinds der Nacht zu Papier zu bringen. »Schreiben Sie doch einfach irgendetwas über Vampire, das verkauft sich«, ist längst zu einem ein geflügelten Wort unter Verlegern geworden. P.C. Cast (House of Night), Stephanie Meyer (Twilight) und viele andere haben dies wörtlich genommen. Dabei wirken einige Vertreter der Spezies ›Vampyr litterarius‹ zahnloser als Graf Zahl aus der Sesamstraße. Doch es gibt auch einen Trend gegen den Trend: Und genau hier kommt American Vampire ins Spiel.


 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!