Inhalt abgleichen

Dokumentation der Vielfalt

Dass nicht nur ihre Museen, sondern auch die Stadt selbst mit bemerkenswerten Künstlern aufwarten kann, beweist das neue Bonner Künstlerverzeichnis

Als Bundeshauptstadt hatte Bonn lange Zeit auch in Sachen Kultur eine Vorrangstellung gegenüber anderen deutschen Städten. Viele der damaligen kulturellen Angebote konnten für die heutige Bundesstadt bewahrt werden. Wer sich einen ersten Eindruck von der zeitgenössischen lokalen Kunstszene verschaffen möchte, kann dafür seit Ende vergangenen Jahres ein neues Künstlerverzeichnis zu Rate ziehen, welches mit 150 Kurzportraits von Kunstschaffenden des Bonner Raums einen informativen und überschaubaren Ausschnitt der hiesigen Szene bietet.


Blick nach oben

Claes Oldenburgs "Eistüte" am Kölner Neumarkt

An einer Ecke des Kölner Neumarktes, einer der Stellen, wo sich gerade in der Vorweihnachtszeit Massen an Menschen bewegen, verschwand vor vielen Jahren ein klotziges Gebäude, das Kaufhaus Hertie. Jahrelang wurde dort gebaut und es entstand die Neumarktgalerie. Diese kam aber nicht allein. Mit ihr geplant war ein Kunstwerk, das nur für sie entworfen worden war: eine überdimensionale, gestürzte Eistüte, die den Eindruck vermittelt, sie sei eben erst auf die Spitze des Gebäudes gefallen, aus Tolpatschigkeit oder Achtlosigkeit.


»Ruhender Verkehr«

Das Betonauto auf dem Kölner Hohenzollernring

Man stelle sich vor, man träfe sich an einem nicht verregneten Nachmittag aus Pflichtgefühl mit einem Menschen, den man aus irgendwelchen Gründen völlig uninteressant findet, und landete zufällig in einem Café an besagter Stelle des Kölner Ringes. Man hört nicht zu, die Blicke schweifen ab, auf die Passanten, irgendwann auf die Straße, kölnerringtypische Gefährte dröhnen hier entlang, tiefer gelegt, an Elephantiasis leidende Auspuffrohre, Dalmatinerbezüge, das Übliche, dann leichte Irritation. Man schaut jedoch aus Höflichkeit den anderen einmal wieder an und gibt ein zustimmendes Räuspern. Der Blick richtet sich abermals auf die Straße, dieselbe Irritation, diesmal schaut man genauer hin ...


Kunst mit Köpfchen

Die Steinhäupter vor dem Bonner Münster

„Watt is datt dann?“, fragt sich der Rheinländer, wenn er das erste Mal die beiden riesigen Granitköpfe vor der Ostapsis des Bonner Münsters liegen sieht. So ging es auch mir, als ich mein Studium in Bonn antrat.


»books outdoor« – Lesespaß im Grünen

Irgendetwas ist anders seit November 2003 auf der Poppelsdorfer Allee: Menschen tragen Bücher mit sich herum, sitzen lesend auf den Bänken und treiben sich traubenweise um einen Bücherschrank herum. Ein Bücherschrank auf der Poppelsdorfer Allee? Richtig gelesen, denn „books outdoor“, so der Titel des Projektes, sorgt für Outdoor-Lesevergnügen!


Jetzt wird's heimelig!

"Heimatjedöns" – unter diesem Titel werden wir hier in Zukunft Portraits zu künstlerischen, literarischen und allgemein kulturellen Projekten und Sehenswürdigkeiten im Bonn-Kölner Raum, der Heimat der Kritischen Ausgabe also, veröffentlichen.


 

Spendenaufruf

Die »Kritische Ausgabe – Zeitschrift für Literatur im Dialog« sowie das Online-Magazin wird von einer jungen, ehrenamtlichen Redaktion betreut. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, mit unserer Arbeit weiterzumachen.

Detaillierte Hinweise für Spenden finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mögen, können Sie uns auch ganz einfach unterstützen, während Sie online einkaufen, einen Flug oder Ihren nächsten Urlaub buchen – ohne, dass es Sie mehr als ein paar zusätzliche Mausklicks kostet. Wenn Sie vor dem Einkauf bzw. der Buchung über nachstehenden Button zu einem Online-Shop gehen und dort dann wie gewohnt einkaufen, bekommt die »Kritische Ausgabe« automatisch eine kleine Spende von etwa fünf Prozent des Einkaufswertes gutgeschrieben. Ihnen entstehen dadurch garantiert keine Mehrkosten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!